Restdruckventil

Sehr geehrter Kunde,                              
neben der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben bei der Herstellung von Arzneimitteln legen Wert auf Qualität und Sicherheit, deshalb gibt es bei uns in Übereinstimmung mit den Vorgaben der Europ. Arzneimittelkommission( EU Guidelines, Draft Annex 6) neue Flaschen nur noch mit Restdruckventil.

Restdruckventil – Warum? Druckgasflaschen sollen nicht komplett entleert werden, sondern mit einem Restdruck von 2-3 Bar Druck zurückgeben werden. Dieser  Restdruck sorgt dafür, dass keine Feuchtigkeit oder Verunreinigungen in das Innere der Sauerstoffflasche gelangen können. Oft werden die Druckgasflaschen komplett entleert oder vergessen das Flaschenventil zu schließen. Die Folge ist, dass der Flascheninhalt durch Eindringen von Luft kontaminiert wird. Derartige Druckgasflaschen müssen einer aufwendigen und kostspieligen Bearbeitung unterzogen werden. Aus diesem und aus sicherheitstechnischen Gründen werden im Bereich der med. Gase Restdruckventile mit Rückströmverhinderung ab 2012 dringend empfohlen.
Das Schließelement, das durch eine Druckfeder auf den Ventilsitz gedrückt wird, wirkt als Restdruckventil. Restdruckventile schließen bei Unterschreiten eines bestimmten Flaschendrucks (z. B. 2-3 bar) durch mechanische Elemente selbsttätig den Gasraum einer Druckgasflasche. Hierbei muss das Handrad nicht betätigt werden, d. h. das Ventil ist in jedem Fall geschlossen, auch wenn vergessen wurde, es zu schließen. Die oben beschriebenen Probleme, insbesondere die Verunreinigung von entleerten Druckgasflaschen, werden somit vermieden.

Der Anhang 6 EU Leitfaden einer guten Herstellpraxis empfiehlt deshalb die Ausrüstung von Medizinalgasflaschen mit Restdruckventil. Zweck dieser Maßnahme ist die Aufrechterhaltung eines deutlichen Überdruckes in der Flasche. Restdruckventile werden seit einigen Jahren getestet und haben sich mittlerweile bewährt. Die Mitgliedsfirmen des Industriegaseverbandes haben die Umrüstung der Druckgasflaschen mit Restdruckventilen für alle medizinischen Gase, soweit sie für die jeweiligen Ventiltypen verfügbar sind bis 2012 empfohlen. Um eine einheitliche Behandlung aller medizinischen Druckgasflaschen sicherzustellen, ist es auch notwendig, Flaschen, die sich im Eigentum von Kunden befinden, ebenfalls mit Restdruckventilen auszurüsten.





In Übereinstimmung mit den zitierten Vorgaben des Arzneimittelrechts bieten wir die Umrüstung auf ein Restdruckventil ohne Zeitverlust an.

  • Restdruckventil für 2 Liter Flaschen 38,59€ zuzgl. MwSt. incl. Montage.
  •  Restdruckventil  für 5/ 10 Liter Flaschen 41,99€ zuzgl. MwSt. incl. Montage.

 Ihr Oxyparat Team